Kryptowährung NewsHacker knacken SEC-Konto und geben fälschlicherweise die Genehmigung eines Bitcoin-ETF bekannt

Hacker knacken SEC-Konto und geben fälschlicherweise die Genehmigung eines Bitcoin-ETF bekannt

Am 9. Januar wurde das Konto der US-Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission) von unbekannten Hackern kompromittiert, die eine betrügerische Ankündigung über die Genehmigung eines Spots veröffentlichten Bitcoin ETF. Der SEC-Vorsitzende Gary Gensler wies diese falsche Behauptung schnell zurück und betonte, dass kein solcher ETF zugelassen worden sei. Dieser Vorfall ist Teil eines Musters, bei dem Hacker Kryptowährungsbegeisterte und die breite Öffentlichkeit in die Irre geführt haben, insbesondere während die Vorfreude auf solche Finanzprodukte gestiegen ist. Zuvor, im Dezember, kam es in Delaware zu einer gefälschten XRP-ETF-Registrierung, die fälschlicherweise eine Beteiligung von BlackRock unterstellte. Obwohl BlackRock diese Behauptungen schnell zurückwies, führten die Fehlinformationen kurzzeitig zu einem Anstieg des XRP-Preises um 12 % innerhalb einer halben Stunde. Die gefälschten Nachrichten über die Zulassung des Bitcoin-ETFs erregten kurz nach ihrer Veröffentlichung Millionen von Besuchern und führten zu einem Wertverlust von Bitcoin um 3 %.

Quelle

Karriere

12,746FansLike
1,625FollowerFolgen Sie uns
5,652FollowerFolgen Sie uns
2,178FollowerFolgen Sie uns
- Werbung -