Kryptowährung NewsPeking verschärft seine Energiepolitik durch hartes Vorgehen gegen Krypto-Mining

Peking verschärft seine Energiepolitik durch hartes Vorgehen gegen Krypto-Mining

Beijing hat eine überarbeitete Strategie zur Verbesserung der Energieeffizienz vorgestellt, die endgültige Schritte zur Abschaffung von Kryptowährungs-Mining-Operationen umfasst. Die Entwicklungs- und Reformkommission der Stadt hat in Zusammenarbeit mit elf anderen Behörden ein umfassendes Memo veröffentlicht, in dem sie ihr Engagement für eine strengere Steuerung des Energieverbrauchs und der CO11-Emissionen hervorhebt. Die Strategie betont eine Verlagerung hin zu fortschrittlicheren und überlegenen Energiesparpraktiken und zielt darauf ab, zur Entwicklung einer umweltfreundlichen Zivilisation und einem malerischeren Peking beizutragen.

Diese Initiative stellt eine Abkehr von Chinas bestehender allgemeiner Haltung gegenüber Kryptowährungen dar und zielt auf die energieintensive Natur des Krypto-Minings ab. Die aktualisierte Politik der Stadt führt eine präzisere und strengere Methode zur Einstellung solcher Aktivitäten ein und steht im Einklang mit den Zielen des Landes, die Umweltverschmutzung zu verringern, nachhaltiges Wachstum zu fördern und Innovationen in Technologie und Energie zu fördern.

Insbesondere enthält der Plan eine Klausel (Punkt 18), die eine verstärkte Überwachung, Bewertung und Korrekturmaßnahmen gegen Bergbauaktivitäten vorschreibt, um den Betrieb des virtuellen Währungsabbaus gemäß den nationalen Richtlinien endgültig zu unterbinden.

Es wird erwartet, dass dieser detaillierte und zielgerichtete Ansatz die Bergbauaktivitäten an geheimere Standorte oder ins Ausland verlagert, da China seine Ambitionen nach Energieeffizienz und CO2021-Neutralität verfolgt. Nach dem ersten landesweiten Verbot des Krypto-Minings im Jahr XNUMX verlagerte sich eine beträchtliche Anzahl von Bitcoin-Mining-Unternehmen in die Vereinigten Staaten.

Als Reaktion darauf hat die US Energy Information Administration (EIA) eine Initiative angekündigt, um den Energieverbrauch von Kryptowährungs-Mining-Einrichtungen genau zu untersuchen. Dieses bevorstehende Programm zielt darauf ab, umfassende Daten über den Energiebedarf des Sektors zu sammeln, um dessen Auswirkungen auf den amerikanischen Energierahmen abzuschätzen.

Diese vom Büro für Verwaltung und Haushalt des Weißen Hauses unterstützte Initiative entsteht vor dem Hintergrund wachsender Bedenken hinsichtlich der Umweltauswirkungen des Krypto-Minings. Angesichts der Entwicklung der digitalen Währungsbranche hin zu Regionen mit günstigen Energietarifen und regulatorischen Rahmenbedingungen zielt diese detaillierte Datenerfassung darauf ab, Energieplaner mit wichtigen Informationen auszustatten und zum Dialog über eine transparentere Gestaltung des Energieverbrauchs in der Branche beizutragen.

Quelle

Karriere

12,746FansLike
1,625FollowerFolgen Sie uns
5,652FollowerFolgen Sie uns
2,178FollowerFolgen Sie uns
- Werbung -